Oh Paris, je t'aime. Einmal nach Paris und mit ganz vielen spannenden Eindrücken und Erfahrungen wieder zurück. So in etwa sah mein 2 Tage Kurztrip vor ein paar Wochen aus. Habt ihr euch schon mal gefragt, wie sieht die Erde und vor allem das Essen in 50 Jahren aus? Nein, ich ebenfalls noch nicht. Wenn wir jedoch so weiter machen, dann bleibt von unseren jetzt schon schwindenden Ressourcen sehr wenig übrig.

Zusammen mit Knorr, dem WWF und Sam Kass(ehemaliger Chefkoch unter anderen für Barack Obama und für die damalige Lebensmittelpolitik zuständig) ging es für mich auf einen wirklich sehr spannenden Foodcongress. Dort wurden dann die sogenannten Future 50 Foods vorgestellt. Dabei soll laut dem Bericht, die Weltbevölkerung auch noch im Jahr 2050 gut und nachhaltig ernähren zu können und die dazu notwendigen Ressourcen sichergestellt werden. Das es sich bei diesen Future 50 Foods um vor allem vegetarisch und vegane Lebensmittel handelt, hat mich umso mehr erstaunt. Um euch das genauer vorzustellen, könnt ihr euch die Lebensmittel in elf Kategorieren vorstellen:
Algen, wie etwa Seetang oder Algen.
Bohnen & Hülsenfrüchte, hierbei werden vor allem Bohnen, Kichererbsen und Linsen genannt. 
verschiedene Kakteen
Getreide & Körner, wie zum Beispiel Wildreis, Hirse, Amaranth, Buchweizen oder Quinoa.
Fruchtgemüse dazu zählt Orangene Tomaten.
grünes Blattgemüse, Spinat, Grünkohl oder auch Rotkohl werden die meisten wahrscheinlich kennen.
Pilze, hierbei gibt es bis zu 2000 verschiedene Pilzsorten. Da frage ich mich immer, warum ich nur eine Handvoll davon je probiert habe!
Nüsse & Samen, ganz gleich ob Hanfsamen, Leinsamen oder Walnüsse der extra Crunch gehört auf jedes Gericht mit dazu!
Wurzelgemüse, wie Petersilienwurzel.
Sprossen, hier könnt ihr auch z.B. Kichererbsen selbst keimen lassen.
Knollengemüse, wie die bekannte Süßkartoffel!
Bei den Future 50 Foods handelt es sich nun um einen Anfang, um eine gesunde und bewusste Ernährung für uns und vor allem der nächsten Generation zu ermöglichen. Neben den Kategorien zählen auch verschiedene Sorten von altem Getreide, besser bekannt als das Urgetreide, was wir viel viel mehr in unsere Gerichte integrieren sollten! 
Ein Satz, der sich bei mir außerdem eingeprägt hat ist "Safe the diversity"!  Die Vielfältigkeit an Obst und Gemüse ist so wichtig. Vielleicht fragt ihr euch ab sofort auch warum gibt es im Supermarkt nur eine einzige Bananensorte zu kaufen, obwohl es doch über 1.000 verschiedene gibt! 
Neben dem Panel gab es nicht nur reichlich Informationen, sondern im Anschluss auch die Möglichkeit ein mehrgängiges Menü aus 22 der vorgestellten 50 Future Foods zu testen. Ganz im Sinne dazu habe ich mein eigenes Gericht entworfen. 

Hierbei geht es um Süßkartoffeln! 

Genauer gesagt gefüllte Süßkartoffeln mit einem Linsen und Buchweizen Mix.
Eins meiner absoluten neuen Lieblingsrezepte, auch gerade wenn es schnell gehen muss aber trotzdem ein leckeres und vor allem reichhaltiges Gericht haben möchte. Das Rezept lässt sich nämlich auch wunderbar am Vortrag zubereiten und ihr habt ein Mittagessen to go.​​​​​​​
English translation
Oh Paris, je t'aime. Once back to Paris and with many exciting impressions and experiences in my bag. Have you ever wondered, what does the earth and above all the food look like in 50 years? No, not me either. However, if we continue like that, there will be very little left over from our now dwindling resources. 
 Together with Knorr, the WWF and Sam Kass (former head chef among others for Barack Obama and responsible for the food policy at that time), it was a really exciting food congress for me. There, the so-called Future 50 Foods were presented. According to the report, the world population will be able to feed well and sustainably in the year 2050 and the necessary resources will be ensured. The fact that these Future 50 Foods are mainly vegetarian and vegan foods astounded me even more. 
To introduce you to this, you can imagine the food in eleven categories: 
Algae, such as kelp or algae. 
Beans and legumes, mainly beans, chickpeas and lentils.different cactuses 
Cereals & grains, such as wild rice, millet, amaranth, buckwheat or quinoa. 
Fruit vegetables include orange tomatoes. 
Green leafy vegetables, spinach, kale or even red cabbage will most likely know. 
Mushrooms, here are up to 2000 different types of mushrooms. I always wonder why I've tried just a handful of them! 
Nuts & seeds, whether hemp seeds, flax seeds or walnuts, the extra crunch is part of every dish!Root vegetables, such as parsley root. 
Sprouts, here you can also Germinate chickpeas yourself. 
Tuberous vegetables, like the well-known sweet potato!
The Future 50 Foods is now a start to enable a healthy and conscious diet for us and especially for the next generation. In addition to the categories also include different varieties of old grains, better known as the ancient crop, which we should integrate much more in our dishes! 
A phrase that has also impressed me is "Safe the diversity"! The diversity of fruits and vegetables is so important. Maybe now you ask yourself why there is only one banana variety to buy in the supermarket, even though there are over 1,000 different!In addition to the panel, there was not only plenty of information, but also the opportunity to test a multi-course meal from 22 of the 50 Future Foods presented. In keeping with this, I have designed my own recipe. 
 This is about sweet potatoes!More specifically, stuffed sweet potatoes with a lentils and buckwheat mix. 
One of my absolute new favorite recipes, even if it has to go fast but still wants to have a delicious and above all rich dish. The recipe can also be prepared wonderfully at the lecture and you have a lunch to go.
Back to Top