Endliches es ist wieder Kürbis Saison.
Ich kann euch gar nicht sagen wie sehr ich den Herbst doch liebe. Das rot goldene Laub an den Bäumen, wieder etwas dickere Pullover und Strickjacken und ganz wichtig Kürbis ab besten in jedes Rezept dazugeben. Ach ja wunderschön.
Nach diesem extrem heißem Sommer, bin ich zumindest schon seit Wochen bereit für kühlere Tage. Ich habe tatsächlich so wenig geschafft bekommen wie in keinem anderem Monat. Es kam mir vor als würde ich ab 30° einfach in den 'jetzt erstmal alles gaaaanz langsam Modus' schalten.
Um den goldenen September nun mit offenen Armen zu begrüßen, gab es gleich mal eins meiner absoluten Lieblingsgerichte. Spagetti mit cremiger Kürbis Soße.
Bereit? Dann fangen wir gleich mal mit dem wichtigsten an: der Kürbis.
Ich habe das Glück, dass meine Schwester oder Oma mir immer essbare Geschenke vorbei bringen und ganz egal ob Nektarinen, Äpfel, Zucchini oder Kürbisse ich nehme sie alle danket an. Wer würde das auch nicht? Auf jeden Fall, gab es neben einer Tüte Birnen auch einen riesigen Kürbis. Einen Hokkaido um genau zu sein. Letztes Jahr habe ich mich durch ein paar Kürbis Sorten probiert und muss sagen neben diesem ist mir auch der Spaghettikürbis am liebsten. 
Mit was fängt das Rezept aber an, nicht wie gewöhnlich mit der Pasta kochen. Der Kürbis wird nämlich mit Hefeflocken für ein paar Minuten bis er goldbraun ist im Backofen gebacken. Für alle die Hefeflocken nicht kennen, hierbei handelt es sich um DEN Käseersatz eines jeden Veganers. Sie sind um es ganz ganz grob zu erklären gepresste sogenannte Flocken die eben aus Hefe hergestellt werden. Ganz oft und gerne werden sie mit Haferflocken verwechselt, ist aber ein ganz anderer Schuh. Mir ist es schon oft passiert, mal schnell im Supermarkt danach gefragt und dann von dem Verkäufer zum Haferflocken und Müsli Regal gestanden...
Zurück zum Rezept. Nachdem die Pasta al dente ist, abgießen und mit dem Kürbis, Kokosmilch, Pastawasser und ganz vielen Gewürzen noch ein paar Minuten gekocht. Klingt nach einem einfachem Gericht? So ist es auch! Den Schritt mit gebackenem Kürbis lässt sich ebenfalls überspringen und so hat man sich nochmal 20 Minuten gesparrt.
Und zum Schluss, ganz wichtig all die frischen Kräuter die ich in meinem Balkon finden kann und ein paar schwarze Sesamkörner. 
So lässt sich ein gemütlicher Tag mit einem Harry Potter Film doch perfekt ausklingen?!
English translation 
Finally it's  pumpkin season again
I can not tell you how much I love autumn. The red golden leaves on the trees, some thicker sweaters and cardigans and very important pumpkin in every recipe. Oh, thats so beautiful. 
After this extremely hot summer, I've been ready for cooler days for weeks at least. In fact, I didn't manage as much as in any other month. It seemed to me as if I would switch from 30 ° just in the 'now first of all suuuuper slow mode'. To greet the golden September with open arms, there was one of my absolute favorite dishes. Spaghetti with creamy pumpkin sauce.Ready? 
Then let's start with the most important one: the pumpkin.
 I am fortunate that my sister or grandmother will always bring me edible gifts and no matter if nectarines, apples, zucchini or pumpkins I accept them all thankfully. Who would not? 
This time, besides a bag of pears, there was also a huge pumpkin. A Hokkaido to be exact. Last year I tried a few pumpkin varieties and must say that next to this I also like the spaghetti squash. 
This recipe starts not with cooking pasta, as usual. The pumpkin is baked with yeast flakes for a few minutes until it is golden brown in the oven. For anyone who does not know the yeast flakes, this is the cheese substitute of every vegan. There're so-called flakes that are made from yeast(lets call it the easiest way to explain). Quite often and with pleasure they are confused with oatmeal, but it is a completely different shoe. It has happened to me many times, quickly asked for it in the supermarket and then stood by the seller for oatmeal and cereal shelf ... 
Back to the recipe. After the pasta is al dente, drain and cook with the pumpkin, coconut milk, pasta water and lots of spices for a few minutes. Sounds like a simple dish? That's the way it is! The step with baked pumpkin can also be skipped and so you have again saved 20 minutes.And last but not least all the fresh herbs that I can find in my balcony and some black sesame seeds. 
So a cozy day with a Harry Potter movie can be perfectly finished?

weitere Rezepte

Back to Top