Nichts geht an Weihnachten über Cookies!
Ganz gleich ob Linzertaler, Kokosmakronen, Spritzgebäck, Vanillekipferl, Zimtsterne, Lebkuchen und und und.. Ja meine Mutter findet wohl auch das Weihnachten zu einem der besten Jahreszeiten gehört. Bei uns daheim klangen dann immer ganz viele Weihnachtslieder, Mehl einfach überall und ganz viel benutztes Geschirr. Ach ja wie schön das immer ist.
Ich war als Kind ja eigentlich der großen Überzeugung, dass es nicht gerecht wäre nur innerhalb von 4 Wochen so viele Plätzchen wie möglich zu backen, vernaschen und zu verschenken.  Nach meiner Auffassung sollte meine Mutter den Teig doch alle paar Wochen zubereiten, damit wir immer leckere (Weihnachts-)Plätzchen daheim bei uns hätten. Ich weiß, ich weiß, schon damals hatte ich schon eine gute Vorstellung was wir am liebsten backen sollten!
Natürlich schüttelte meine Mutter nur den Kopf und natürlich backte sie nur im Dezember. 
Diese Cookies lassen sich jedoch rund um das Jahr zubereiten. Da Weihnachten aber bald vor der Tür steht, wollen wir schon jetzt komplett in Weihnachtstimmung kommen. 
Und sie sehen schwieriger aus wie sie eigentlich sind. Keine 20 Minuten von ausrollen, backen und genießen dauert es tatsächlich!
Zuerst wird der Teig zubereitet, 1/3 davon legt ihr dann zur Seite und färbt es in grün ein. Wer dafür kein Matcha Pulver zur Hand hat, Spinat funktioniert ebenso (und man hat gleichzeitig noch etwas gesundes hinzugefügt!) Oder ganz klassisch, Kakaopulver!
Aus den runden weißen ausgestochenen Plätzchen wird dann jeweils ein Tannenbaum ausgestochen und mit einem grünen aufgefüllt. Wer nun lieber einen Stern, Herz oder was auch immer das Herz begehrt machen möchte, nur zu! Der Phantasie sind ja schließlich keine Grenzen gesetzt.
Ab in den Ofen mit den Plätzchen und am besten mit einem großem Becher kalter Mandelmilch genießen.
English translation
Nothing beats cookies on Christmas! 
Whether Linzer Taler, coconut macaroons, shortbread cookies, vanilla, cinnamon, gingerbread and and and .. 
Yes, my mother also probably thinks Christmas is one of the best seasons. At home there were always a lot of Christmas songs, flour just everywhere and a lot of used dishes. Oh, how beautiful that always was.As a child, I was really convinced that it would not be fair just to bake, nibble and give away as many cookies as possible within 4 weeks. In my opinion, my mother should prepare the dough every few weeks, so we always had delicious (Christmas) cookies at home with us. 
I know, I know, even then I had a good idea what we wanted to bake best!Of course, my mother just shook her head and of course she only baked in December. 
However, these cookies can be prepared around the year. But as Christmas is coming up, we want to get in the mood for Christmas. 
And they look more difficult than they really are. It does not take 20 minutes to roll, bake and enjoy! 
First, the dough is prepared, 1/3 of it then put aside and colors it in green. If you do not have matcha powder on hand, spinach works the same way (and at the same time you have added something healthy!) Or quite classic, cocoa powder! 
A fir-tree is then cut out of the round white-cut cookies and filled with a green one. If you prefer to make a star, heart or whatever your heart desires, just do it! 
The imagination knows no bounds. Enjoy these Cookies with a huge mug of cold almond milk.
Back to Top