Ich weiß nicht wie es euch geht, aber Porridge ist einfach wie für den Winter gemacht.
Ganz gleich ob mit Wasser aufgegossen(ja das schmeckt wirklich haha) oder mit ganz vielen Gewürzen, Obst und Nussmus verfeinert-Porridge geht aber auch einfach wirklich jeden Tag! Am liebsten natürlich wenn es morgen mal wieder schnell gehen muss und ich wie so so oft zu spät für die Uni dran bin, ja dann gibt es ein ganz unspektakuläres Frühstück. Ohne viel Schnick Schnack und viel gekoche oder Zubereitungszeit.
Am besten ist natürlich das Porridge schon am Abend davor zuzubereiten und dadurch sich nochmal 5 Minuten einzusparen. Manchmal denke ich dran, manchmal aber auch nicht.
Mit Weihnachten interpretiere ich sehr gerne auch eine Schüssel voll mit warmem Glück-können wir Porridge bitte so nennen?! Meine Mutter hat uns Kindern Abends immer einen große Schüssel mit Porridge, Milchreis oder Grießbrei zubereitet um sich dann an den warmen Holzofen zu setzten. Ach ja, dass waren noch Zeiten!
Dieses Rezept vereint nun Porridge, Grießbrei und Milchreis miteinander. Ja ihr hört richtig. Das beste außerdem ist dass es komplett glutenfrei ist. Ich weiß nicht wie es bei euch geht, Haferflocken in Maßen sind vollkommen in Ordnung bei mir, jedoch alle die an Zölliakie leiden können den klassischen Porridge nicht genießen. Aus diesem Grund gibt es auch für alle unter euch eine ganz neue Variante.
Alles was ihr dafür braucht sind Reisflocken!
Bis vor kurzem kannte ich die kleinen Flocken tatsächlich noch überhaupt nicht. Bei Buchweizenflocken hingegen hatte ich bisher immer das Gefühl einen Babybrei zu essen und ja so toll fand ich die Konsistenz überhaupt nicht. Hier haben die Reisflocken noch immer eine leichte körnige Note und genau so soll Porridge doch sein.
Mit Kokosmilch aufgegossen, Kokosblütenzucker, Zimt und Vanille verfeinert und voila euer schnelles Frühstück ist gerettet.
Neben dem Porridge darf, meiner Meinung nach, eine fruchtige Note aber nicht fehlen. Also gab es noch ein selbsgemachtes 5 Minuten Beeren Compot dazu. Hierfür habe ich die vielen eingefrorenen Beeren aus meinem Gefrierfach in einem Topf mit Reissirup, Orangensaft, Kardamom und einer ganzen Zimtstange für wenige Minuten eingekocht. Mmmh der Duft und Geschmack ist so himmlisch. 
Perfekt zum cremigen Porridge!

Für alle die den altbekannten Hafer-Porrdige mal eine Auszeit geben wollen, kann ich dieses Rezept nur ans Herz legen.

English translation
I do not know about you, but Porridge is just made for the winter. 
No matter whether it is infused with water (yes that really tastes haha) or refined with lots of spices, fruit and nutmeg-porridge is just really every day! If it has to go pretty quick in the morning again, well when  I'm too late for the university, then there is a very unspectacular breakfast. No frills and lots of cooking or preparation time.The best thing is of course to prepare the porridge on the evening before and save yourself another 5 minutes. Sometimes I think about it, sometimes not. 
With Christmas I like to interpret a bowl full of warm luck-can we call Porridge that way ?! In the evening, my mother always made us a huge bowl of porridge, rice pudding or semolina pudding to sit in front of the warm wood stove. Oh yes, that were still times!This recipe now combines porridge, semolina pudding and rice pudding. Yes you are right. 
The best thing is that it is completely gluten-free. I do not know about you, oats are perfectly fine for me, but anyone who suffers from celiac disease can not enjoy the classic porridge. That's why there's a whole new twist for all of you.All you need is rice flakes! 
Until recently, I did not even know the little flakes at all. With buckwheat flakes, on the other hand, I have always had the feeling of eating baby porridge and I did not like the consistency at all. Here, the rice flakes still have a slight grainy note and just so porridge is supposed to be.Infused with coconut milk, coconut blossom sugar, cinnamon, vanilla and voila your quick breakfast is saved. 
In addition to the porridge, in my opinion, a fruity note but not missing. So there was a homemade 5 minute berry compote. For that, I boiled down the many frozen berries from my freezer in a pot with rice syrup, orange juice, cardamom and a whole cinnamon stick for a few minutes. Mmmh the smell and taste is so heavenly. 
Perfect for the creamy porridge! 
For all those who want to give the well-known oat-Porrdige a break, I can only recommend this recipe to the heart.
Back to Top