Das beste kommt wohl immer in Kuchenform.
So auch dieser roher Brownie Kuchen. So so lecker und gleichzeitig schokoladig! Ich bin ja ein überaus großer Rohkost Fan-ganz besonders Bliss Balls haben es mir was das angeht, angetan. Ganz gleich welche Geschmacksrichtung, alles scheint irgendwie phänomenal zu schmecken. Bei den herzhaften Rezepten werde ich mich im Laufe der nächsten Wochen noch etwas ausprobieren. Ich finde, im Sommer kommt es einem so selbstverständlich vor, für mehrere Wochen auf gekochte Gerichte zu verzichten. Im Winter braucht man aber einfach ein bisschen Soulfoods, nicht wahr?!
Bei Dessert ist da aber nochmal eine Ausnahme, wie etwa dieser Brownie Kuchen. Ja er schmeckt tatsächlich wie ein Brownie Stückchen nur ohne den Backofen anzumachen. Einfach perfekt!
Die Süße bekommt es auch nur von meinen geliebten Medjool Datteln, die mit Hafermehl, Kakaopulver, Haselnüsse, Tonkabohne, Zimt und Kokosöl miteinander vermischt wird. Klingt einfach und so ist es auch. Wieder ein one bowl Rezept! 
Aus dem Teig könnt ihr neben einem Kuchen/Tart Form natürlich auch Bliss Balls formen und diese in einem schönem Glas zu Nikolaus oder Weihnachten verschenken. Solche selbstgemachte Geschenke sind doch sowieso die besten!
Jetzt kommen wir aber zu einem der besten Teile des Rezepts. Nämlich die Füllung. Hierbei handelt es sich um eine cremige Cashew-Mischung.
Ehrlich gesagt ganz zufällig kam ich auf die Idee Cashewmus in einem Topf erwärmen, habe dann mit einer Hand umgerührt und mit der anderen Wasser, Zimt, Kokosöl und Vanille hinzugegeben bis es diese Konsistenz erreicht hat!
Auf den abgekühlten Brownie Boden füllen und dann noch ein paar fein gehackte Haselnüsse oben drüber streuen. Die sind nochmal für den extra Crunch! 
Also ja nicht weglassen..
Dieser Kuchen lässt sich außerdem wunderbar im Kühlschrank oder im Gefrierschrank aufbewahren. Also perfekt als Dessert an Weihnachten, zum 2.,3. oder 4. Advent oder auch nur ein/zwei Stücke unter der Woche. Sind wir mal ehrlich, es braucht doch kein besondereren Grund um Kuchen zu genießen.
English translation
The best is probably always in cake form. 
So like this raw brownie cake. So delicious and at the same time chocolaty! I'm a very big raw food fan - especially Bliss Balls got me crazy. No matter which flavor, everything seems to taste phenomenal somehow. With the savory recipes I will try something in the course of the next few weeks. In the summer, it seems so natural to forego cooked meals for several weeks. In winter, you just need a little soulfoods, right ?! 
Dessert is another exception, like this brownie cake. Yes, it actually tastes like a piece of brownie just without turning on the oven. Just perfect!The sweetness gets it only from my beloved Medjool dates, which is mixed with oatmeal, cocoa powder, hazelnuts, Tonka bean, cinnamon and coconut oil. Sounds easy and so it is. Another one bowl recipe! 
Of course, you can also make bliss balls out of the dough next to a cake / tart mold and give them away in a nice glass for Christmas. Such homemade gifts are the best anyway! 
But now we come to one of the best parts of the recipe. The filling. 
This is a creamy cashew mixture.Honestly, I came up with the idea of ​​warming cashews in a pot, stirring them with one hand and adding water, cinnamon, coconut oil and vanilla with the other until it reached that consistency! 
Pour on the cooled brownie ground and then sprinkle a few finely chopped hazelnuts on top. They are again for the extra crunch!So do not leave out .. 
This cake can also be stored wonderfully in the fridge or in the freezer. So perfect as a dessert at Christmas, the 2nd, 3rd or 4. Advent or even one / two pieces during the week. 
Let's face it, it does not take a special reason to enjoy cakes.
Back to Top