Ach wie toll rohe Cheesecakes doch sind!
Ich weiß nicht wie oft oder ob ihr das schon mal ausprobiert habt, aber es ist einfach unbeschreiblich lecker. Ganz ohne Backofen und ja auch ohne viel Aufwand.
Ja wirklich ohne viel Aufwand!
Man sagt den rohen Cheesecake immer nach, dass es ewig dauern würde, vielleicht auch schwierig beim zubereiten ist und nicht schmecken würde. Dann brechen wir mal mit den Vorurteilen.
Eins der einfachsten Schritte ist wohl der Boden beim Kuchen. Alles was ihr dafür braucht ist eine Dattel-Mischung. Ich persönliche liebe ja sowieso alles mit Datteln und Bliss Balls, deswegen ist das wohl auch das einfachste bei diesem Rezept. Eine Mischung aus Nüssen-Datteln und Gewürzen, dass war's auch schon. Super einfach nicht wahr?
Bei diesem Boden habe ich Sonnenblumenkerne, Datteln, Mandelmehl, Gewürze und Agavendicksaft verwendet. Ich kann nur sagen, es ist wirklich eins der besten Dattel-Mischung die ich bisher zusammengemischt habe. Dieses crunchige aber trotzdem süße macht es wahnsinnig lecker.
Nun zur Füllung, normalerweise ist Käsekuchen super cremig. Bei der veganen Variante wird natürlich auf Quark oder andere tierische Lebensmittel verzichtetet, viel mehr werden Cashewkerne benutzt. Für meine Mutter sind Cashewkerne wohl der beste Snack, es ist fast unmöglich ihr keine vorbeizubringen. Fast alle paar Wochen fragt sie mich ob ich nicht noch ein paar Cashewkerne in meinem Vorratsschrank für sich aufbewahrt hätte. Das ist wohl der einzige Grund weswegen ich so wenig rohe Cheesecakes mache.
Was aber nicht bedeuten soll, dass es weniger lecker ist. Ganz im Gegenteil. 
Durch die Cashewkerne bekommt ihr eine wunderbar cremige Konsistenz, die nach wenigen Stunden fest geworden ist. 
Hier habe ich außerdem noch etwas Matcha Pulver hinzugefügt um dem ganzen eine schöne grüne Farbe verleiht. 
Ach und das beste daran, im Gefrierschrank hebt dieser Kuchen so lange bis alle Stücke aufgegessen sind. Was aber natürlich nicht allzu lange ist!
English translation
Oh how great raw cheesecakes are!
I do not know how many times or if you've tried it before, but it's just indescribably tasty. Without oven and yes without much effort. 
Yes, really without much effort!You always say the raw cheesecake that it would take forever, maybe it is difficult to prepare and would not taste. Then let's break with the prejudices. 
One of the easiest steps is probably the bottom of the cake. All you need is a date mix. I personally love everything with dates and bliss balls anyway, so that's probably the easiest thing with this recipe. A mix of nuts dates and spices, that's about it. Super easy right? 
In this recipes I used sunflower seeds, dates, almond flour, spices and agave syrup. All I can say is that it's one of the best date mixes I've ever mixed together. This crunchy but still sweet makes it delicious. 
Now for stuffing, cheesecake is usually super creamy. In the vegan version, of course, quark or other animal foods are dispensed with, much more cashews are used. For my mother, cashew nuts are probably the best snack, it is almost impossible to bring them by. Almost every few weeks she asks me if I have not kept a few cashews in my pantry for myself. 
That's probably the only reason why I do so little raw cheesecakes.But that does not mean that it is less tasty. But on the contrary.Through the cashews you get a wonderfully creamy consistency, which has become solid after a few hours. 
Here I also added some Matcha powder to give the whole a nice green color. 
Oh and best of all, in the freezer, this cake lifts until all the pieces have been eatenare. which of course is not too long.
Back to Top